Ostviertel-Stadtteilmagazin

Zivilgesellschaftliche Beteiligung durch Bürgermedien fördern

Ein Projekt mit Münsters tunesischer Partnerstadt Monastir

Laufzeit

April - Oktober 2017

Förderung

Das Projekt „“Zivilgesellschaftliche Beteiligung durch Bürgermedien fördern“ des AKO wird im Rahmen des „ASA“-Programms von Engagement Global gefördert.

Der Arbeitskreis Ostviertel e.V. war Hosting Organisation im Rahmen des ASA-Teilprogramms „ASA global“ 2017 von Engagement Global. „ASA global“ bot die Möglichkeit, ein sechsmonatiges Projektpraktikum sowohl im Globalen Norden als auch im Globalen Süden im internationalen Team zu absolvieren. Die Teilnehmenden aus Deutschland schlossen das Programm mit einem weiteren Seminar, dem RENew, ab.

Ziel

Ziel dieses „ASA global“-Projektpraktikums war es, eine Medienplattform für die Bürger*innen von Monastir zu entwickeln, die auf verschiedenen Wegen den Austausch und die Vermittlung von Inhalten fördert (zum Beispiel durch Web-TV, Web-Radio oder Blogging).

Ergebnis

Neben den im Rahmen des Praktikums entstandenen Beiträgen, die unten gelistet sind, entstand in Monastir eine Bürgerplattform, die unter mestir.tv oder auf Facebook erreichbar ist.

Verlauf

Die Nordphase in Münster fand von April bis Juni 2017 statt; die Südphase – in Absprache mit der Partnerorganisation A2CIM in Monastir, Tunesien – von August bis Oktober 2017. Zwei ASA-Seminare fanden während der Nordphase statt, ein weiteres im Frühjahr 2018.

Während der Nordphase lernten die Teilnehmenden die Medienwerkstatt im Bennohaus kennen und beschäftigten sich mit Entstehungsgeschichte, Konzept, Finanzierung und anderen Prozessen einer Bürgermedieneinrichtung. Um die Südphase vorzubereiten, befassten sich die Teilnehmenden außerdem mit anderen bürgermedialen Konzepten in Deutschland und anderen Ländern. So eigneten sie sich die nötigen Fähigkeiten an, um Bürgermedienprodukte zu erstellen und dieses Wissen weiterzugeben. Anschließend erstellten sie innerhalb Ihres Dreierteams das entsprechende Grundkonzept für eine Bürgermedienplattform, das dann in Monastir umgesetzt wurde. Auch die Finanzierung der nötigen Infrastruktur und des benötigten Personals mussten geplant und geeignete Kooperationspartner*innen in Monastir gefunden werden.

Während der Südphase wandten die Teilnehmenden Ihr neues Wissen an, um das entworfene Konzept und die geplante Infrastruktur der Bürgermedienplattform in die Tat umzusetzen.

Partner

Neben dem Arbeitskreis Ostviertel e.V. wurden die Teilnehmenden von der tunesischen Organisation „Association Amitié et Coopération Internationale de Monastir“ (A2CIM) betreut.

A2CIM ist eine Nichtregierungsorganisation, die daran arbeitet, die kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Beziehungen zwischen der tunesischen Stadt Monastir und ihren Partnerstädten zu fördern. Auf kommunaler Ebene bringt sich die Organisation in die demokratischen Prozesse der Lokalverwaltung ein sowie in die Stärkung der örtlichen Bürgerbeteiligung. In engem Austausch mit der Stadt Monastir hat A2CIM bereits mehrere Kulturprojekte, aber auch Austauschaufenthalte mit anderen Partnerstädten organisiert. Im Bildungsbereich bemüht sich die Organisation, Schulen aus Monastir mit Schulen in anderen Partnerstädten in Europa, Asien und Nordafrika zu vernetzen.

Die Durchführung des Projekts wurde zudem von der Stadt Münster unterstützt.

Artikel zu diesem Projekt