OSTVIERTEL.MS

“Aus dem Rahmen fallen”

„Zu manchen Quilts könnte ich Ihnen stundenlang etwas erzählen“

– so leitete die Quiltkünstlerin Elke Oppenauer am vergangenen Freitag die Eröffnung ihrer Ausstellung im Bürgerhaus Bennohaus ein. Großen Dank sprach die Künstlerin außerdem an ihre Familie und insbesondere an ihre Freundin Petra aus, die sie 1996 mit der Leidenschaft zum Quilten „infizierte“.

Die Besucher der Ausstellungseröffnung gerieten nicht nur bei genauerer Betrachtung der aufwendigen Handarbeitstechnik, bei der hunderte kleinste Stoffstücke per Hand zu einem textilen Kunstwerk zusammengenäht werden, ins Staunen. Auch die musikalische Unterstützung durch die Gruppe „Crazy Dog“ ließ die Vernissage „aus dem Rahmen fallen“ und passte somit perfekt zum Titel.

Im Wechsel mit den Erklärungen der Künstlerin zu Entstehungsprozessen und Bedeutungen einer kleinen Auswahl ihrer kunstvollen Wandbehänge spielte das musikalische Trio Lieder, die Elke Oppenauer emotional mit den ausgewählten Quilts verknüpft. Von den Sportfreunden Stiller über Udo Jürgens bis hin zur Märchenvertonung „Glück oder Unglück“ von Georg Schöne: die Musikauswahl war ebenso vielseitig wie die Farben, Formen und Emotionen der Stepp-Kunstwerke.

Bei Sektempfang und Canapés fand die Vernissage einen gemütlichen Ausklang. Noch bis Mai kann die Ausstellung im Foyer des Bürgerhauses Bennohaus im Rahmen der Öffnungszeiten besucht werden.

Ostviertel-Redaktion

Ostviertel-Redaktion

Kommentar hinzufügen