Ostviertel-Stadtteilmagazin

Auf die Glocke!

Und als er sein Spiegelbild erblickte, so ward’ er erschüttert, denn was er sah, glich nicht dem Ich, dem er vertraut war. Und so zerfiel sein Antlitz, und er bekam eine Narzisse. Nicht jede Narzisse ist eine Osterglocke, jede Osterglocke hingegen eine Narzisse.

Art:
Osterglocke, Gelbe Narzisse (Narcissus pseudonarcissus)

Gattung:
Narzissen

Verbreitung:
Südwest-Europa, Nordwest-Afrika

Besonderheiten:
Überwinterung in Zwiebel; Austrieb im Frühjahr; stark giftig

Was ist gelb und erfreut einen beim Spazierengehen?

Richtig, der kriechende Hahnenfuß! Doch um diese Butterblume soll es heute nicht gehen, dafür aber um die gelbe Narzisse, auch bekannt als Osterglocke.

Voller Motivation begab ich mich am Morgen dieses Tages in den naheliegenden Park, schnappte mir den Hund und eine Spiegelreflexkamera. Nicht lange dauerte es, bis ich das Ziel erreichte, denn die frische Morgenluft trieb mich an und das Gebot von Herrn Leye, ich solle nicht zu viel Zeit des Arbeitstages darin investieren, meinen Hund zu lüften.

Ehe ich mich versah, war ich von einem Meer aus Blumen umringt. Die gelben Gezeiten glitzerten, als die Sonne sie mit ihren Strahlen einlud, den Tag zu begrüßen. Trotz des harmonischen Aussehens wohnt den Osterglocken jedoch ein dunkles Geheimnis inne – sie sind hochgradig giftig. Da ich an diesem Morgen jedoch ein gutes Mahl zu mir genommen hatte, wäre es mein letzter Gedanke gewesen, sie zu verspeisen. Und auch Effi (Name des Foto-Models) fand mehr Gefallen daran, die zahlreichen Äste der Krautschicht zu zersetzen.

Finn Reinhardt

Finn Reinhardt

Absolviert einen Bundesfreiwilligendienst, Inhaber eines freizeitmäßgen YouTube-Kanals.

Kommentar hinzufügen