OSTVIERTEL.MS

Inklusion erlebbar machen

Münster (SMS) Die Stadt Münster unterstützt Maßnahmen und Projekte, die dazu beitragen, das Thema Inklusion in der Stadtgesellschaft erlebbar zu machen. Vereine, Gruppen und andere Organisationen in Münster können sich noch bis zum 31. Oktober um einen Zuschuss bewerben.

Mit der Förderung erhofft sich die Stadt konkrete, praxistaugliche Beiträge, die Ansätze zu einer inklusiven Gesellschaft zeigen und auf unterschiedlichen Gebieten erfahrbar machen. Auch die politische Partizipation von behinderten Menschen soll damit gestärkt werden. Die Stadt stellt jährlich insgesamt 20 000 Euro zur Verfügung.

Die Förderanträge bewertet ein Beirat, in dem Mitglieder der Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderung mitwirken. Anschließend entscheidet der Sozialausschuss über die Vergabe der Mittel. Bei der Entscheidung über die ersten Förderanträge hat der Sozialausschuss unter anderem das Projekt „Stadtführung zum Thema Inklusion“ aufgegriffen. Gefördert wird etwa auch ein Aktionstag „Teilhabe für alle“. Bis zum 31. Oktober können noch weitere Anträge gestellt werden.

Die Förderrichtlinien stehen auf der Homepage des Sozialamtes (www.stadt-muenster.de/sozialamt, dort unter „Menschen mit Behinderungen“, „Gleichstellung und Teilhabe“). Anträge sind beim Sozialamt zu stellen. Fragen beantwortet Doris Rüter, 02 51 / 4 92-50 27, E-Mail: rueterd@stadt-muenster.de.


Quelle

Herausgeberin: Stadt Münster
Presse- und Informationsamt, 48127 Münster
Telefon: 0251 / 492 1301, Fax 0251 / 492 7712
Internet: http://www.muenster.de/stadt/medien

Ostviertel-Redaktion

Ostviertel-Redaktion

Kommentar hinzufügen

Hinweis zu Pressemitteilungen

In der Rubrik Pressemitteilungen veröffentlichen wir regelmäßig Pressemitteilungen, die das Ostviertel von Münster direkt oder indirekt betreffen, aber nicht von uns verfasst oder inhaltlich bzw. sinnverändernd bearbeitet wurden. Die jeweiligen Herausgeber*innen und eventuell zur Verfügung stehende Kontaktdaten sind stets am Ende der Mitteilung aufgeführt. Darstellungen und Aussagen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung unserer Redaktion.